RFT SEG-100 Funkanlage der DDR

Dieses schöne Stück konnte ich auf der Ham Radio 2014 erwerben. Der Zustand der Anlage war echt top. Der Verkäufer versicherte mir die einwandfreie Funktion und wies auf sehr wenige Betriebsstunden hin. Da konnte ich nicht "nein" sagen. Die SEG war komplett mit allem. Netzteil 24 Volt, Netzteil 230 Volt, Endstufe LLV-100, Sendeempfänger ESS-100, Anpassgerät AAG-100, Wetterschutzkiste für das Anpassgerät, Zubehörkasten und Vermittlunseinrichtung Telefon. Leider fehlten die 32-poligen Verbindungskabel. Die Stecker konnten aber ebenfalls auf der Ham Radio besorgt werden. Zuhause angekommen wollte ich die Anlage natürlich gleich mal testen. Also war Steckerlöten angesagt. Für alle, die das auch einmal vorhaben: Von Innen nach Außen vorgehen, sonst quält man sich.
Nachdem die Stecker fertig waren, wurde alles erstmal provisorisch verkabelt und eingeschaltet. Doch was ist das? Das ESS-100 zeigte keinerlei Funktion. Also ging es erstmal auf Fehlersuche. Netzteil NG-100 aufgeschraubt und Sicherungen geprüft. Natürlich alle in Ordnung. Alle anderen Anlagenteile funktionierten ordnungsgemäß. Also konnte der Fehler nur im Sendeempfänger sein. Diesen ebenfalls aufgeschraubt und optisch überprüft. Hurra, Fehler gefunden. Eine 400mA Sicherung war durchgebrannt. Also neue rein und hoffen, dass dies nur ein Problem der Sicherung war und nicht des Gerätes. Und noch einmal, weil es so schön war, alles neu verkabelt und eingeschaltet. Siehe da: Anlage läuft. Das Grinsen auf dem Gesicht wurde immer breiter. Schnell mal über die 40 Meter gedreht und eine belgische Station rufen gehört. Kurz geantwortet und gleich gehört worden. Standard 5 by 9 eben. Super, alles funktioniert. Der Verkäufer war ehrlich. Insgesamt erinnerte mich der Tag an Kinderüberraschung: Was Spannendes, was zum Spielen und was zum Naschen (das gab es aber erst, nachdem das Chaos vom Schrauben beseitigt war).

Das AAG100 läuft inzwischen auch. Dank der lieben Hilfe eines OM´s, der
mir die benötigten Ersatzteile angeboten hat.

Technische Daten:

  • Frequenzbereich von 1,6 bis 11,999 MHz
  • Betriebsarten: A2J, A3H, A3J, A7J, A1, F1
  • USB, LSB
  • Leistung 100 oder 30 Watt (1 Stunde Dauerstrich)
  • Gewicht: Sauschwer :-)

 

73 de DL1MIL